Schach in und um Rostock

AKTUELLES

Hier gibt es Neuigkeiten aus dem Schachzentrum Rostock, wir freuen uns über Euer Interesse und Feedback...

Spielerin/Spieler des Monats

Mai 2022

Eike Andreas Kist

Einzelpokalsieger Mecklenburg-Vorpommern

Foto: Guido Springer

Live dabei aus einer tollen Perspeketive
Die Sieger im Grundschulbereich

Tag der offenen Tür an der Grundschule Lichtenhagen

13.06.2022: Man staunt immer wieder, wie viele Kinder und auch Erwachsene Schach spielen können. Schnell fühlten sich die Plätze beim Tag der offenen Tür an der Deutschen Schachschule Grundschule Lichtenhagen und waren auch über den gesamten Zeitraum von drei Stunden immer wieder gut besucht. Auch auf den beiden Großfelspielen herrschte viel Trubel und manchmal war es auch gar nicht so einfach, die großen Figuren richtig zu positionieren. Im nächsten Schuljahr startet wieder ein neuer Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene, wir sind gespannt wer alles mit dabei ist...

Es gibt auch pinke Figuren...
Das Teilnehmerfeld beim JugendCup, Foto: Robert Jänsch

Erfahrungen bei Deutschen Schulschachmeisterschaften gesammelt

25.05.2022: Die beiden vom Schachzentrum Rostock betreuten Schulen Grundschule Lichtenhagen und Don-Bosco-Schule Rostock nahmen vom 22.05.2022 bis 25.05.2022 an den Deutschen Schulschachmeisterschaften der Wertungsklasse der Grundschulen in Suhl teil. War es für die Grundschule Lichtenhagen bereits die 4.Teilnahme in Folge (nur durch Corona unterbrochen) war es für die Kinder der Don-Bosco-Schule eine Premiere. Von vornherein war klar, dass es vor allem darum ging, Erfahrungen zu sammeln und überhaupt an einem solchen Event teilzunehmen. Am Ende landete die Don-Bosco-Schule auf Platz 35 und die Grundschule Lichtenhagen auf Platz 40. Die besten Ergebnisse erzielten Victor Martinez mit 5 Punkten, Gabriel Martinez mit 4,5 Punkten und Konrad Koldrack mit 4 Punkten aus jeweils 9 Partien. Alle Ergebnisse und Impressionen finden sich auf der Seite der Deutschen Schachjugend:

https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dsm-wk-g/

Hier der Bericht aus Sicht der Teilnehmer...

Eike Kist gewinnt den Einzelpokal MV

22.05.2022: Zum ersten Mal gewinnt ein Spieler des Schachzentrums den Einzelpokal von Mecklenburg-Vorpommern. Eike ist damit berechtigt, im Deutschen Pokal unseren Verein und unser Bundesland zu vertreten.  Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende Leistung! Einen ausführlichen Bericht gibt es hierzu auf den Seiten des Landesschachverbandes:

https://www.lsvmv.de/news.php#6312

Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt

22.05.2022: Wie erwartet, hat das Frauenteam des Schachzentrums Rostock den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht. Seit langem gibt es damit wieder einen Verein in MV, der in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands spielen kann, bei den Frauen schaffte dies nach ersten Recherchen erst einmal ein weiterer Verein aus Mecklenburg-Vorpommern. Zwar gab es am Schlussspieltag eine nicht erwartete Niederlage gegen den Elmshorner SC, trotzdem man fast in Bestbesetzung angetreten war. Allerdings reichten am Ende 2 Brettpunkte Vorsprung zum Aufstieg. Die Planungen für die 2. Bundesliga laufen nunmehr auf Hochtouren, interessierte Spielerinnen können sich gerne beim Verein melden, um die Mannschaft zu verstärken, genauso Sponsoren und Unterstützer um die in dieser Klasse durchaus hohen wirtschaftlichen Anforderungen etwas abzufedern.

Am Ende wird alles gut? Sieg gegen die Schachfreunde Schwerin

15.05.2022: Der letzte, eigentlich nachgeholte Spieltag, hatte es in sich. Erneut ersatzgeschwächt fuhren wir zur zweiten Mannschaft der Schachfreunde Schwerin und gingen zunächst nicht davon aus, dass wir hier Punkte holen. Trotzdem waren diese bitter nötig, um überhaupt noch ein Fünkchen Hoffnung im Abstiegskampf der Verbandsliga zu haben. Tatsächlich schafften wir es mit einem 4:2 die Oberhand zu behalten, Eike Kist und Svetlana Morosova waren siegreich, alle anderen spielten remis. Da Grevesmühlen gegen den SSC Rostock knapp verlor, überholten wir Grevesmühlen und belegen nunmehr einen eigentlich komfortablen 7. Platz in der Verbandsliga. Da allerdings allen Oberligisten aus Mecklenburg-Vorpommern der Abstieg droht, könnte auch dies ein Abstiegsplatz sein und - Grevesmühlen hat noch ein offenes Spiel am 22.05.2022 gegen Torglow und kann wieder an uns vorbeiziehen. Trotzdem sind die Chancen ein wenig gewachsen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder Verbandsliga spielen können. Also weiter Daumen drücken und bis Anfang Juli hoffen, dann entscheiden sich auch die weiteren Modalitäten bis in die 2. Bundesliga. Unser zweites Team unterlag knapp Makkabi Rostock mit 2,5:3,5 dies war eher ein Trainingsspiel, da der Aufstieg in die Landesliga ja schon feststand.

Aufstieg und Abstiegsgefahr

01.05.2022: Das Bezirksligateam hat bereits eine Spielrunde vor Schluss den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Durch einen 5:1 Sieg gegen die zweite Vertretung des SV Waren/Malchow können sie die Verfolger nicht mehr einholen. Dagegen muss das Verbandsligateam des Schachzentrums weiterhin um den Klassenerhalt zittern. Gegen den Lokalrivalen SSC Rostock musste mit 2,5:3,5 eine schmerzhafte Niederlage hingenommen werden, trotzdem man diesmal in guter Besetzung antrat. Nur Eike Kist konnte seine Partie gewinnen, Remis spielten Martin Busch, Jörg Sonnenberger und Christian Joachim. Nun wird es auf das letzte Spiel in Schwerin und auch die Ergebnisse der weiteren Teams ankommen.

Max ist Landesmeister

16.04.2022: Seinen ersten Landesmeistertitel feierte Max Grundmann bei den Landesjugendeinzelmeisterschaften in Rostock. Auch alle anderen 8 Starter konnten fleißig vor den Ostereiern, Punkte sammeln. Die Platzierungen in der Zusammenfassung:

Konrad Koldracku10m (13 Tn)9.
Konstantin Lottu10m (13 Tn)5.
Lukas Vollendorffu10m (13 Tn)4.
Max Grundmannu14m (13 Tn)1.
Luca Königu14m (13 Tn)10.
Maximilian Peilertu14m (13 Tn)6.
Julian Tanku14m (13 Tn)5.
Enrico Krauseu16m (18 Tn)14.
Paul Peter Gorksiu25 (10 Tn)6.

Hier gibt es den gesamten Bericht zu lesen...

Für Frauenteam ist Aufstieg in die 2. Bundesliga zum Greifen nahe

10.04.2022: Mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen den SV Quickborn sicherten sich die Frauen des Schachzentrums Rostock weiterhin die Möglichkeit aufzusteigen. Allerdings gab es auch hier wieder Besetzungsschwierigkeiten, was in der nächsten Saison in jedem Fall anders werden muss. Wenke Heinicke und Sandra Moutaqi konnten jeweils für einen vollen Punkt sorgen, Birgit Wulff remisierte am 4. Brett.

Damit ist rein rechnerisch wohl der Aufstieg den Damen des Schachzentrums bei 2 Mannnschaftspunkten und 5 Brettpunkten Vorsprung nicht mehr zu nehmen. Bereits Ende April kommt es dann zum letzten Spiel in Rostock gegen den Elmshorner SC.

Think Rochade qualifiziert sich für die Norddeutschen Meisterschaften im Blitzschach

02.04.2022: Mit einem 5. Platz, punktgleich mit dem Viertplatzierten konnte sich das ersatzgeschwächte Team des Schachzentrums erstmals bei den sehr dünn besetzten Landesmeisterschaften im Blitzschach die Qualifikation für die Norddeutschen Blitzschachmeisterschaften sichern. Martin Busch spielte am ersten Brett sehr gut und konnte sogar FM Karsten Schulz besiegen. Alle Ergebnisse finden sich hier:

https://ergebnisdienst.lsvmv.de/index.php/component/clm/?view=rangliste&saison=8&liga=168&typeid=21

Erfolge für Spieler des Schachzentrums bei Kreismeisterschaft

27.03.2022: Insgesamt 4 Altersklassensiege, davon 2 Doppelsiege, und zahlreiche weitere Podestplätze gab es bei der diesjährigen Kreismeisterschaft des Landkreises Rostock. Hier entlang zum ganzen Bericht...

Schachzentrum lädt ukrainische Schachfreunde ein

22.03.2022: Freizeitangebot für ukrainische Flüchtlinge

Das Schachzentrum Rostock bietet allen ukrainischen Flüchtlingen an, kostenfrei an den Trainingszeiten der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen teilzunehmen. Da Schach in der Ukraine auch ein sehr beliebter Sport ist, sind alle interessierten Schachspielerinnen und Schachspieler eingeladen, beim königlichen Spiel etwas Abwechslung im Alltag und auch Kontaktmöglichkeiten zu erhalten.  Sprachschwierigkeiten sollte es nicht geben, denn beim Schachspiel gelten weltweit die gleichen Regeln.

Zu folgenden Zeiten kann gespielt werden:

Schachzentrum Rostock, Schulcampus in Evershagen, Thomas-Morus-Straße 1, 18106 Rostock, freitags von 15 bis 19:00 Uhr

Schachtreff Elmenhorst, Gewerbeallee 45, 18107 Elmenhorst, montags und donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr

Weitere Informationen gibt es unter www.schachzentrum-rostock.de  sowie dort auch einen

Lageplan: http://www.schachzentrum-rostock.de/anfahrt-zum-schachzentrum.html

Ansonsten gerne auch eine E-Mail an info@schachtzentrum-rostock.de.

Einen Zeitungsartikel gibt es unter Medien.

Youngster sichern Remis beim Spitzenreiter

06.03.2022: In der 6. (eigentlich aufgrund der Pandemie 3.) Runde der Verbandsliga konnten wir erneut nicht mit allen Stammkräften antreten. Mit einem sehr jungen Team konnte trotzdem ein Punkt erkämpft werden. Schon nach gut einer halben Stunde remisierte Christian Joachim, noch im Mittelspiel. Beide Spieler wollten in durchaus gefährlicher Stellung kein Risiko eingehen. Christian Sura musste nach etwa einer Stunde die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, der ihn im Zentrum überrannte. Auch Ole Celmer spielte gegen den erfahrenen Hans-Jürgen Kliewe Remis, so dass es auf unsere drei jüngsten Mitglieder des Verbandsligateams ankam. Mit einem selbst von seinem Gegner als fantasievoll beschriebenen Angriff konnte sich Max Gazizov einen Turm Vorsprung erspielen, was seinen erfahrenen Gegner zur Aufgabe zwang. Unser Neuzugang Eike Kist bestand auch in der Verbandsliga seine Feuertaufe mit Bravour nach seinem 4. Platz bei den Landeseinzelmeisterschaften im Blitzschach. Er erwiderte Benoni-Gambit und konnte seinen anfänglich verlorenen Bauern durch eine kluge Kombination in einen Vorteil mit einer Leichtfigur im Endspiel umwandeln und zwang seinen Gegner ebenfalls zur Aufgabe. Nun stand es bereits 3:2 und wir hatten zumindest einen Punkt. Alina Gaziziova kämpfte am vorletzten Brett zwar tapfer, musste allerdings Bauer für Bauer und sich im Endspiel geschlagen geben. Am Ende hieß es sodann 3:3, ein Ergebnis mit dem wir vorher nicht gerechnet hatten. Das Bezirksligateam besiegte derweil zuhause im Schachzentrum mit einigen Nachwuchsspielern bestückt die fünfte Vertretung von Stralsund klar mit 4,5 : 1,5. Damit befindet sich das Bezirksligateam weiter auf Aufstiegskurs in die Landesliga.

Gute Platzierungen bei den ersten Offline-Turnieren nach Corona

26.02.2022: Ein tollen Turniereinstand feierte Eike Andreas Kist bei der Landeseinzelmeisterschaft im Blitzschach am 26.02.2022. Nur knapp verpasste er einen Podestplatz und konnte bei seinem ersten „Offline-Turnier“ in Mecklenburg-Vorpommern beeindrucken. Mit 14,5 Punkten aus 22 Partien belegte er am Ende Platz 4. Eine Woche vorher konnten sich Enrico Krause und Robert Jänsch beim 30. Open in Neubrandenburg gute Mittelplätze erreichen. Robert kam in der stärksten Gruppe A auf den 9. Platz von 20 Teilnehmern. Er holte mit 2,5 Punkten die Hälfte aller möglichen Punkte. Enrico gewann in der Gruppe B einen halben Punkt mehr und belegte Rang 7, ebenfalls bei 20 Teilnehmern.

Überraschender Besuch aus Norwegen im Schachzentrum

25.02.2022: In der ersten Welle der Covid19- Pandemie spielten Anna, Maximilian und Max im gleichen Team in der u12-Weltliga. Kennengelernt haben sich die drei nunmehr Jugendlichen über das Internetportal Lichess, Anna hatte dort angefragt, ob sie auch im Team der Schachschule-Rostock mitspielen kann. Das Besondere, Anna kommt aus Norwegen, hat aber ihre Wurzeln in Deutschland. Ihr Vater,  Holger Blauhut, ist in der Schachwelt Mecklenburg-Vorpommerns und auch darüber hinaus, insbesondere im Fernschachbereich, bekannt. Nunmehr in Norwegen wohnhaft, hat er diese Leidenschaft an seine Tochter Anna weitergegeben.

Und es folgte auch eine Einladung nach Rostock. Diese hat Anna nun angenommen und zeigte gleich Ihr Können. In Norwegen gehört sie zu den besten Jugendspielerinnen in ihrer Altersklasse und nahm auch bereits mehrfach an Europameisterschaften teil.  Dies bekamen heute auch ihre Gegner aus Rostock zu spüren, die meisten Partien gestaltete sie für sich siegreich.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die virtuelle Bekanntschaft nunmehr real geworden ist und hoffen, dass wir den Kontakt weiter aufrechterhalten können und vielleicht gibt es ja auch irgendwann einmal die Gelegenheit Anna in Norwegen zu besuchen. Weiterhin willkommen ist sie natürlich auch in Rostock und, wenn es passen sollte, auch herzlich eingeladen im Damenteam oder Jugendturnieren mitzuspielen.

Bis bald Anna und eine gute Heimreise.

Ersatzgeschwächt gegen Ersatzgeschwächter - Damenmannschaft auf dem Weg in die 2.Bundesliga?

20.02.2022: Große Sorgenfalten hatte unsere Mannschaftsleiterin Alina vor dem Auswärtsspiel gegen die zweite Vertretung des SK Doppelbauer Kiel in der Frauen Regionalliga-Nord auf der Stirn. Nur 3 Spielerinnen standen zur Verfügung, um bei dem wohl nach dem Rückzug der 2. Mannschaft von TuRa Harksheide-Nord stärksten Gegner anzutreten.

Glücklicherweise fand Renate Menzel doch noch Zeit und Interesse am Sonntag mit nach Kiel zu reisen, sicherlich auch um ihre Mannschaftskameradin Birgit Wulf nicht alleine fahren lassen zu müssen. Nun war das Team vollständig.

In Kiel angekommen wurde aber deutlich, dass es den Gastgeberinnen auch nicht anders ging als uns. Hier waren es tatsächlich nur drei Spielerinnen, die antraten und so muss Franziska Hippe immer noch auf ihr erstes richtiges Spiel für uns in der Regionalliga warten. Sie holte an Brett 1 einen spielfreien Punkt.  Alina remisierte gegen eine DWZ-höhere Gegnerin und Birgit Wulf und Renate Menzel gewannen ihre Partien an den Brettern 3 und 4.

Damit stand ein deutlicher und so nicht erwarteter Erfolg gegen die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins fest.

Nunmehr hat unsere Damenmannschaft mit zwei noch ausstehenden Spielen und der mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls mit 4:0 zu wertenden Partie gegen Harksheide-Nord beste Chancen ihren Traum vom Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga wahr zu machen. Allerdings sind auch die beiden weiteren Mannschaften aus Elmshorn und Quickborn nicht zu unterschätzen. 

 Drücken wir weiter die Daumen!

Online-Schach: Zwei 2. Plätze beim Stralsunder Weihnachtsblitz und Jugendturnier

19.12.2021: Zwar fiel die Landeseinzelmeisterschaft im Blitzschach der Erwachsenen ins Wasser, die Schachgruppe der FHSG Stralsund hatte allerdings zum Weihnachtsblitz für Erwachsene und zum Jugendturnier für alle Spieler und Spielerinnen bis 18 Jahre eingeladen. In der jüngeren Altersgruppe gingen lediglich 8 Kinder bzw. Jugendliche mit einer Bedenkzeit von 10 Minuten an den Start, Hier musste Konrad nur gegen den Erstplatzierten eine Niederlage hinnehmen. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Erik leistete sich leider zu viele Einsteller, trotzdem hielt er in einigen Partien gut mit und belegte am Ende Rang 8. Max und Maximilian wollten auf höherem Niveau spielen und probierten sich schon bei den Erwachsenen im 5-Minuten-Blitz aus. Dabei konnte Max im letzten Spiel sogar dem Gesamtsieger Paroli bieten und stand im Endspiel mit drei Bauern und einem Springer gegen einen Turm sowie jeweils Königen sogar besser, allerdings nur noch mit knapp 14 Sekunden auf der Uhr und verlor dann auch auf Zeit. Am Ende wurde es Platz 9. Auch Maximilian konnte einige Ausrufezeichen setzen und gewann gegen Spieler, die eine höhere Wertzahl hatten, aber auch ihm machte die kurze Bedenkzeit zu schaffen. Maximilian belegt am Ende Platz 12. Als einziger Erwachsener des Schachzentrums konnte sich Christian Joachim auf dem zweiten Gesamtrang platzieren, zwei unnötige Niederlagen verhinderten den Gesamtsieg.

https://lichess.org/team/stralsunder-schachturniere

Schachzentrum spielt bei Landesmeisterschaftsqualifikation groß auf

04./05.12.2021: Unsere glorreichen 7 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen beeindruckten bei der Qualifikation für die Landesmeisterschaften 2022 und gewann alle ihre Altersklassen, hier gibt es den heutigen Bericht...

Wir sind 50!

03.12.2021: In dieser Woche konnten wir unser 50. Schachvereinsmitglied begrüßen. Eike Kist ist ein ambitionierter online-Spieler und möchte sich nunmehr auch im offline-Schach versuchen. Dazu hat er beste Voraussetzungen und wir sind gespannt, wie viele Gegner er mit seinen Schachkünsten überraschen wird. Bei einigen Spielern des Schachzentrums hat er dies bereits geschafft. Herzlich willkommen!

Start in die Regionalliga geglückt

29.11.2021: Die Frauen des Schachzentrums gewinnen 4:0 gegen die dritte Vertretung des Hamburger SK. Dabei hatten sie relativ leichtes Spiel, die Unterschiede in den Wertzahlen waren beträchtlich, so dass es für einige Spielerinnen eher eine Trainingspartie war.

Hier die Ergebnisse:

https://ergebnisdienst.schachbund.de/bede.php?liga=frn&runde=1

SchulschachCup MV Mannschaft abgesagt / Ersatzturnier Online

18.11.2021: Die Schachjugend Mecklenburg-Vorpommern hat den für den 20.11.2021 geplanten Schulschach-Cup Mannschaft  aufgrund Corona abgesagt.

Kevin Schreiber hat ein kleines Online-Turnier als Ersatz vorbereitet mit 7 Runden Schweizer System und 10min Bedenkzeit pro Spieler. Es soll am Samstag um 10:00 Uhr auf Lichess stattfinden. Die Teilnehmer müssen sich dafür vorher beim Team "Mecklenburg-Vorpommern Schulschach" registrieren . Das Turnier selbst findet ihr dann hier .


Frauen des Schachzentrums starten erstmals in der Regionalliga

17.11.2021: Unsere Frauen starten am 28.11.2021 mit einem Heimspiel in die diesjährige Saison der dritthöchsten Spielklasse in Deutschland. Verstärkt durch unser neues Vereinsmitglied Franziska Hippe sowie Gastspielerinnen des VT Ludwigslust, wollen sie versuchen in die zweite Bundesliga aufzusteigen. Dies wird aber ohne weiteres nicht leicht, stärkste Konkurrenten dürften dabei Kiel und Harksheide sein. 

Hier die Staffeleinteilung:

https://www.nsv-online.de/ligen/frl-2122/?staffel=1580&r=

Erster Punkt in in der Verbandsliga

07.11.2021: In der zweiten Runde der Verbandsliga konnte die erste Mannschaft gegen die HSG Stralsund den ersten Punkt in der höchsten Spielklasse in MV erobern. Am Ende hieß es 4:4, für die vollen Punkte sorgten Martin Busch, Max Gazizov und Christian Joachim, Remis spielten Ole Celmer und Jan Ostrzinski. Nach der derben Niederlage gegen Neubrandenburg ein kleiner Schritt Richtung Klassenerhalt.

Das Schachzentrum in der Zeitung:

16.09.2021/02.10.2021: Über den Start des Schachzentrums haben auch die regionalen Zeitungen berichtet, die Artikel können unter

Medien

gelesen werden.

3. Spieltag Frauen-Landesliga: Damen des Schachzentrums sind Landesmeisterinnen

30.08.2021: Nach Absage der SG Güstrow/Teterow geht der Landesmeisterinnen-Titel nach Rostock

Action auf dem großen Schachfeld
Es gibt auch pinke Figuren ...

2. Spieltag Frauen-Landesliga in Rostock

15.08.2021 - Erst Sieg, dann Niederlage...

Makkabi Open

15.08.2021: Erstmalige Teilnahme als Trainingsturnier

Premiere der Frauenliga ersatzgeschwächt geglückt

08.08.2021: Unser Bericht zu den ersten Runden der Frauenliga MV...

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Ab Juni 2021 startet wieder der reguläre Trainingsbetrieb immer freitags ab 15.00 Uhr im Schachzentrum auf dem Schulcampus in Rostock!

anfahrt-zum-schachzentrum.html​​​

Herbstschachturnier

21.10.2020: Herbstschachturnier in Elmenhorst am 01.11.2020

Junge Gemeindemeister im Schach

-Geringe Beteiligung aufgrund Corona-

 Die 4. Gemeindemeisterschaft der Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen fand einen Tag vor dem 2. Lockdown statt und war wieder eine erfrischende Mischung zwischen Jung und Alt und Amateur- und Vereinsspielern. Aufgrund der aktuellen Coronasituation waren allerdings nur etwa halb so viel Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie im Vorjahr zu verzeichnen. Besonders aus der Gemeinde selbst waren leider nur wenige Teilnehmer anwesend. Dabei reichte wieder die Spanne vom Erstklässler bis zum über 70-jährigen Senior.

Die meisten Teilnehmer kamen aus der SchachAG der Grundschule Lichtenhagen, dem Schachtreff Elmenhorst und dem Kooperationspartner, dem Rostocker Schachverein Think Rochade. Die Gemeinde hatte wie in den letzten Jahren wieder durch die Bereitstellung eines Raumes sowie für Preise für die Besten gesorgt.

Die Gemeindemeisterschaft ging in diesem Jahr überraschend an zwei Schulkinder. Marie Christin Heiduck war zwar als Anfängerin angetreten, wurde für ihr Durchhaltevermögen allerdings mit dem Gemeindemeistertitel belohnt und wird ihn sicherlich im nächsten Jahr mit mehr schachspielerischer Erfahrung versuchen zu verteidigen. Julian Tank gewann die Gemeindemeisterschaften im männlichen Bereich, er belegte bei den Kindern gleichzeitig den zweiten Platz. Sieger wurde hier Maximilian Peilert. Dritter wurde Lukas Vollendorff.

Bei den Jugendlichen und Erwachsenen dominierten die Vereinsspieler. Etwas überraschend setzte sich hier Tassilo Mauser vor Martin Busch und Robert Jänsch durch, bei den Jugendlichen gewann Jarne Witek vor Erik Wiese und Thorge Kraeft. Beste Frau wurde Simone Dostal vom Schachtreff Elmenhorst.

Es bleibt zu wünschen, dass im nächsten Jahr, dann wird fünfjähriges Jubiläum gefeiert, wieder mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Gemeinde dazu stoßen und vor allem dann auch wieder ohne Coronaschutzverordnung gespielt werden kann.

Vereinsschachturnier

Zu unserem diesjährigen Schnellschachturnier sind am 26.09.2020 ab 10.00 Uhr alle herzlich eingeladen! Ausschreibung

5. Vereinsmeisterschaft bot interessante Partien

-Beteiligung hätte größer sein können-

Am 26.09.2020 fand im Rostocker Schulcampus die 5. Vereinsmeisterschaft im Schnellschach des Vereins Think Rochade statt.

Nach längerer Pause traten insgesamt 13 Vereinsmitglieder an, sehr bedauerlich war die geringe Anzahl an Kindern bis 12 Jahre. Hier traten nur 3 Kinder gegeneinander an.

Diese spielten in einer Doppelrunde im Modus jeder gegen jeden, wobei sich hier Julian Joachim souverän durchsetzen konnte. Er verlor keine Partie und setzte lediglich in einer Partie aus Unachtsamkeit Patt. Den zweiten Platz belegte Luca König vor Jasmin Joachim, die den Titel bei den Mädchen erhielt.

Etwas spannender war es bei den Erwachsenen und Jugendlichen.

Hier musste Topfavorit Martin Busch bereits in der ersten  Runde eine überraschende Niederlage gegen Erik Wiese hinnehmen. Allerdings gewann Martin die nächsten drei Partien und so kam es in der letzten Runde zu einem echten Finalkampf um den Vereinsmeistertitel zwischen ihm und Christian Joachim, der bis dahin noch keine Niederlage hinnehmen musste. Eine schlechte Eröffnung von Christian ertmöglichte dann allerdings doch den Titel für Martin Busch.

Bei den Frauen wurde Wenke Heinicke Vereinsmeisterin. Den Titel in der U 18 gewann Erik Wiese.

Trotzdem hatten alle anwesenden Spaß und viele Partien gingen bis zum Ende der Zeit mit interessanten Variationen, so zum Beispiel die letzte Partie des Tages zwischen Wenke Heinicke und Robert Jänsch die trotz des Vorteils von später  zwei Bauern nicht mehr zu gewinnbar war und Unentschieden endete. Es bleibt zu hoffen, dass es im nächsten Jahr eine größere Beteiligung, vor allem bei den Kindern und Jugendlichen aber auch bei den Erwachsenen gibt, da gerade einmal ein Viertel der Vereinsmitglieder am Samstag dabei war.

20.09.2020: Bericht zur Landesmeisterschaft im Schnellschach der Kinder

LJEM Schnellschach 2020

August 2020: Think Rochade SC HRO e.V. steigt in höchste Spielklasse auf

Zwei Spieltage vor Schluss führte Think Rochade in die Landesliga West mit zwei Punkten Vorsprung an.

Die Saison konnte nicht zu Ende gespielt werden und als Spitzenreiter steigen wir erstmals in die höchste Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns, der Verbandsliga auf.

Sicherlich hätte dies auch bei der sehr guten Saisonleistung, in der lediglich ein unentschieden hingenommen werden musste bei Weiterführung der Liga geklappt. Besonders beeindruckend beeindruckend war Martin Busch am ersten Brett, der sämtliche Partien bis auf seine Auftaktniederlage gewinnen konnte.

Nun sind wir gespannt, ob wir die neue Spielklasse auch im neuen Spiel halten können


Oktober 2019: Landesligaauftakt nach Maß - Heimsieg gegen Mecklenburger Springer

Martin Busch und Max Gazizov in einem Turnierduell

Die Premiere für den Verein Think Rochade SC HRO e.V. in der Landesliga West, der zweithöchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns ist geglückt. Mit 5,5 zu 2,5 besiegten die Mitglieder der ersten Mannschaft den Mecklenburger Springer SC. Vor allem die hinteren Bretter mit Svetlana Morosova, Max Max Gazizov und Christian Joachim sowie mit einer starken Partie am zweiten Brett Jörg Sonnenberger konnten für volle Punkte sorgen, Remis spielten Ole Celmer, Robert Jänsch und Christian Sura.